Mit Maria durch den Mai

Die geistliche Beirätin Andrea Friedrich hat ein interaktives Marienprojekt ins Leben gerufen, das wir gerne aufgreifen wollen und für uns auch gut umsetzbar ist.

Da Maiandachten derzeit nicht so möglich sind, wie wir es gewohnt sind, finde ich es ein tolles Projekt in diesen besonderen Zeiten.

Maria, deine Mutter hält dir das geöffnete Buch hin - ihren Glauben, ihre Lebensweisheit, ihr Wissen. Dir wird das übergeben, was eine andere Person trägt und geprägt hat. Gleichzeitig legt dir deine Mutter die Hand auf den Rücken, stützt dich, stärkt dich, damit du deinen eigenen Weg, der immer auch Gottes Weg war, gehen kannst. Stelle auch uns Menschen zu Seite, die uns ermutigen und stärken, wenn es nötig ist. Die aber auch bereit sind zu akzeptieren, wenn wir eigene, andere Entscheidungen treffen. Lass uns selber Menschen sein, die nicht mit erhobenem Zeigefinger andere verurteilen. Hilf uns, mit unserer Hand, anderen, die es brauchen, den Rücken zu stärken oder sie nach anderen auszustrecken, wenn Hilfe gebraucht wird.

Zurück